Shop    -    Links    -    Impressum
   -
 
 
VÖ:           März 2012
Format:    12 Inch LP
Auflage:    500er Auflage
Extras:      Text-Inlay  //  Download-Code


In Zusammenarbeit mit:
Nebula Fünf // Subwix // Strictly Commercial // Kill all human // Aldi Punk //  Fight the System // 
Puke Music // Elfenart // Pest und Cholers // Kotzbrocken //  Mad Butcher


Titel:
A:    Attack // Dark Hero // You know it`s not cool // Jihad Casting // Anti-Heroine //  My little sister // Money
B:    Mood Message // The day Lindsay Lohan dies // River //  Nabucco is Dead // Hanford F. // Still in love with you // Mercedes Benz







Pressestimmen:

Plastic Bomb
An der Pressung von 500 LPs sind unglaubliche 13 Labels beteiligt ! Wahnsinn. Da kommt wohl jeder, der 10 Stück nimmt, mit seinem Logo aufs Backcover. Vielleicht steht demnächst sogar der Name von jedem einzelnen Käufer im Booklet, wer weiss. CITY OF CARS kommen aus Stuttgart und machen Queercore / D.I.Y.-Punkrock. Ursprünglich als Mädelsband gestartet, heute mit Ferdinand Führer an der Gitarre. Was fürn geiler Name ! Ich hoffe das ist kein Spitzname. Die Mucke ist meist flotter Punkrock mit ein bisschen Rock´n´Roll, RiotGirl-Sounds  und schönen Melodien. Sehr gut gefällt mir der Gesang und der gediegene Charakter des ruhigen Songs "River". Das hat Stil. Ist das da am Ende ein SCORPIONS Cover? Klingt irgendwie so. Das Cover kann man wohl als Kunst bezeichnen. Wurde von einen Grafikdesigner aus Los Angeles entworfen. (Micha)

Punkrock!
Ganze 13 Labels teilen sich diese Veröffentlichung. Das spricht zwar auf den ersten Blick nicht unbedingt für die Band. Auf den zweiten Blick konnten CITY OF CARS mit ihrer Musik jedoch mmerhin 13 Leute überzeugen, Geld dafür zu bezahlen, dass sie Vinyl machen konnten. Und ich bin sehr froh darüber, dass diese LP erscheinen konnte und nicht als doofer anonymer Download in den Welten des Internets untergeht. Denn die Band schafft es auf diesem Album herrliche Melodien zu schreiben. Stilistisch ist das einfach Punk. Simpel und einfach gespielt. Ohne viel Geschnörkel, wenn man von gelegentlichen Ska-Parts absieht und mit herrlichen Ooh-Aah-Refrains. Ach ja, Ferdinand Führer von den traurigerweise unterbewerteten „Club Deja Vu“ ist auch mit am Start. Kaufen!! (Martin)

MDR 006

City of Cars

„You know it`s not cool.“


!!! Ausverkauft !!!